internet

htmLawed Konfiguration für Drupal's "Teaser break"

Nach einem Drupal 6 auf Drupal 7 Upgrade sah ich statt dem Ende des Teasers plötzlich "<!--break-->" als Klartext mitten im Teaser - was nun?

Schnell mal im Internet nach dem Problem gesucht, nachdem es ein wenig schwierig zu finden war hier die Lösung:

Bei den Textformaten (/admin/config/content/formats) das gewünschte bearbeiten und in der htmLawed Konfiguration folgendes hinzufügen:

, 'comment'=>1

Das Problem tritt auf, da htmLawed seine Arbeit sehr genau erledigt, in einem HTML Tag darf kein Kommentar sein ;-)

www. ist veraltet ;)

So ca. würde ich "www. is depricated." übersetzten, die Überschrift einer Site, die ich vor kurzem gefunden habe. Diese etwas verwirrende Aussage hat jedoch einen guten Hintergrund : Warum wird in Internetadressen nochimmer oft ein www. verlangt ?

Bei E-Mail Adressen ist es ganz normal, dass man nicht [email protected] als Empfänger eingibt, sondern [email protected], da Emails über Port 25 empfangen werden, kann die Email (für den Sender) unsichtbar an den Mailserver weitergeleitet werden. Bei Internet-Url's weißt "http://" den Browser an, am Zielserver auf Port 80 nach einer Webseite zu suchen - eine extra Subdomain "www. ..." angeben zu müssen, ist also nicht wirklich sinnvoll.
Ich achte schon seit einigen Jahren darauf, dass jeder Server zumindest auch ohne www erreichbar ist ("Class A Domain"), und habe das vor einigen Tagen auf linuxlovers.at und np-edv.at noch verbessert: nun werden alle Anfragen von www.linuxlovers.at auf linuxlovers.at umgeleitet, dies ist laut Definition eine "Class B Domain". Für extreme Webmaster gäbe es noch den Status "Class C Domain", hier gäbe es dann keine Umleitung mehr von www.xyz.tld nach xyz.tld (nicht empfehlenswert).

Für Interessierte hier noch der Link:

Uptime-Project

Seit gut 2 Jahren läuft auf dem Server, der auch jabber.linuxlovers.at bereitstellt, ein kleiner Client vom Uptime Project. Ich habe in den letzten Nächten ein wenig an einem Php-Script gebastelt, um die aktuellen Stats des Servers auszulesen und anzuzeigen - das Ergebniss sieht man hier:

Vielen Dank an dieser Stelle an das Team von Uptime-Project für alles, vor allem für das php-Rohscript und die Bereitstellung der Daten als XML. Falls jemand Interesse an einer eigenen Grafik hat, einfach bei mir melden - 8 freie Plätze hätte ich noch, die Hintergrundgrafik sollte man jedoch selbst zeichnen können - und bezüglich Text & Textanordnung ist fast alles möglich.

Noch ein paar Anmerkungen: Uptime heißt nicht, dass die Internetverbindung dauernd besteht, oder bestimmte Dienste laufen, es geht nur um Neustarts. Da das Bild und der Jabber-Server mit der selben Internetanbindung arbeiten, wird das Bild hier nicht angezeigt, falls diese down ist (kommt jedoch sehr, sehr selten vor - 99% Internet-Uptime/Jahr ist fast garantiert).
Mein Server/Cron-Dienst startet den Uptime-Client nur 4mal am Tag, bei Workstations oder Testservern ist stündlich empfehlenswert. Das Bild wird bei mir nur jede Stunde aktualisiert, auch weil die Verbindung zum xml-Host auf 10 Verbindungen pro Stunde begrenzt ist - reicht mir aber völlig, wer die Minuten zählt, die er braucht um seinen PC neu zu starten, sollte sich ein anderes OS zulegen *fg*

Happy uptiming

Windows vs. Linux

Der Kampf Microsoft's, Kunden zu halten, dauert nun schon mehrere Jahre - und ist sicher noch lange nicht vorbei. Eine von Microsoft mitfinanzierte Firma veröffentlichte heuer eine Studie, die nach einigen "Nachbearbeitungen" belegen sollte, das M$ Windows sicherer im Vergleich zu Linux ist, ein besseres Update-Service besitzt, und auch bei großen Firmen günstiger als Linux ist.

Wer dies glaubt, ist meiner Meinung selber schuld. Seit einiger Zeit gibt es z.B. eine komplette Website von Novell, die ein wenig mehr Licht in die Linux - Windows Unterschiede bringt, und hier sieht man, das die Studie von Microsoft nicht so ganz der Wahrheit entsprechen kann.
Gestern wurde außerdem bekannt, daß Lockheed Martin Space Systems für ihre neue Luftraum-Überwachung auch ein Linux einsetzt, da nur dieses in der Lage war, auch die extremsten Software-Tests ohne Fehler zu bestehen (Hier der Artikel von /.).

Auch die Idee von Microsoft, das neue Microsoft Office XML-Format-Schema zu veröffentlichen, ist ein wenig spät gekommen. Es gibt schon ein offenes Office XML-Format von oasis-Standarts (teilweise auch von Microsoft unterstützt!!), welches sogar seit 30.9.05 auf seine ISO-Zertifizierung wartet, da wäre es doch netter zu sagen: Unser nächstes Microsoft Office wird den Oasis-Standart unterstützen

Und wenn jemand noch mehr über Microsoft wissen will, hier ist eine nette Buchbeschreibung des Buches "Just say no to Microsoft" zu lesen - sehr informativ, kann ich nur sagen }:) 

 Mein Fazit: Wenn ein PC nur alle 2-3 Tage oder seltener benutzt wird, kaum am Internet angeschlossen ist, dann ist es ziemlich egal, ob man Windows oder anderes verwendet. Wenn man den PC nur zum Spielen verwendet, sollte man sich eventuell den Kauf einer Konsole überlegen *fg* - und falls beides nicht zutrifft, viele Spiele laufen auch recht gut unter Linux, und spezielle Windows-Software kann noch immer mittels Qemu oder wine relativ leicht unter Linux verwendet werden.

Microsoft Internet Explorer's größte Sicherheitslücke ?!

Tja, dass ist mal ein Tag - zuerst les ich, daß Sony's DRM-CDs, über die in Amerika soviel in den letzten Tagen schon gestritten wurde (wurden nie in Europa verkauft), und jetzt: eine rießige Sicherheitslücke im Microsoft Internet Explorer wurde heute veröffentlicht.

Die Sicherheitslücke ist eigentlich schon länger bekannt, hat etwas mit dem Javascript im <body onload="window()"> zu tun, was ja den IE schon seit Jahren schön abstürzen hat lassen. Doch nun wurde bekannt, daß man über diese Lücke auch schöne Remote-Attacken ausführen kann, ja der Angreifer kann jeden PC komplett steuern, wenn man seine Website mit dem IE besucht.

Also, nochmal: Sicherheitslücke, seit Jahren bekannt (nur anscheinend ists Microsoft egal, dass vielen ihrer Kunden immer wieder der IE abstürtzt), jetzt bekannt daß man durch diese Lücke z.B. alle Daten an Hacker verlieren kann, oder plötzlich dessen Programme auf deinem PC laufen ?? Und, verwendest DU den MsIE noch, oder ist es doch schlauer, Firefox, Mozilla Browser, Opera oder ähnlichem eine Chance zu geben ?

Links:
Artikel auf eweek.com (englisch)
Beschreibung der Sicherheitslücke auf Secunia.com (englisch)
Sony's DRM-CD mit Isolierband umgangen, auf /. (englisch)

Einen PC mit Linux vorinstalliert kaufen ?

John H. Terpstra veröffentlichte gestern drei Artikel auf searchopensource.com, in dem er einige der Probleme aufzeigt, warum Linux auf den meißten Endverbraucher-PCs kaum zu finden ist.

Da die Artikel - wie meißtens - nur auf Englisch verfügbar ist, hier eine kurze Zusammenfassung:

Teil 1: Zwei Bekannte von J.H. Terpstra wollen einen Laptop mit Linux kaufen. Nach langem Suchen im Internet, und der Erkenntnis dass ein tragbarer Computer mit Linux meißt teurer ist, als einer mit Windows vorinstalliert, entscheiden sich beide für ein günstigeres "Windows"-Notebook.
Windows ist schnell durch Linux ersetzt, doch nun folgen die nächsten Probleme: WLan-Treiber funktionieren kaum, bei einem der zwei Laptops gibt es Grafiktreiberprobleme, und das obwohl sich beide für ein professionelles Linux (Suse 9.3/64bit bzw. Suse 10.0/32bit) entschieden haben.
Anmerkung: Ich bin ja eher bei den schlanken, anpassbaren Linux-Distro's zu hause, Suse hat mich noch nie interessiert - wahrscheinlich hab ich deshalb bis jetzt bei jedem Laptop WLan zum laufen gebracht .

Teil 2:  Hier werden einige Fragen gestellt - Warum sind PCs mit Windows oft günstiger als Linux-PCs, warum werden von vielen Händlern nur PCs mit Windows angeboten, warum entscheiden sich Hersteller, Geld für Microsoft-Zertifikate für ihre Treiber zu zahlen, und verzichten auf die Entwicklung von Linux-Treibern ?
Wobei ein kleiner Hoffnungsschimmer nicht vergessen werden darf: Es gibt einige PCs am amerikanischen Markt mit Linspire vorinstalliert.
Anmerkung: Ich kann nur hoffen, daß andere Händler dem Linspire-Beispiel folgen, denn solang die meißten PC-User nur Windows in den Geschäften sehen, kann sich Linux nur sehr schwer auf Desktops ausbreiten (als Server-Betriebssystem ist Linux ja sehr weit verbreitet, wer will schon einen Server mit einem Betriebssystem voller Fehler )

Teil 3: Was bringt die Zukunft ? Kann es sein, daß China immer mehr auf Linux setzt, eventuell die chinesischen Hersteller merken, wie sie große US-Konzerne mit Hilfe von Linux vom Markt drängen können, etwa so wie sie es mit der Textilindustrie schon geschafft haben ? Anscheinend bereiten sich einige Konzerne schon auf Linux vor, z.b. Novell kaufte Suse Linux, und brachte ein wenig später OpenSuse heraus, also ein Gratis-Suse.
Was kann man tun, um Linux voranzutreiben ? Als normaler PC-User kannst du deinen Händler sagen, du willst den nächsten PC mit Linux kaufen, wenn er dir nichts anbieten kann, gehst du zu einem anderen Händler. Und als IT-Professional: Spread the word - Free your mind and your OS will follow

Wer ist John H. Terpstra ? Er ist " chief technology officer" von PrimaStasys Inc., und Mitglied von SearchOpenSource.com. Außerdem ist er der Author von "Samba-3 by Example: Practical Exercises to Successful Deployment, 2nd Edition" und "The Official Samba-3 HOWTO and Reference Guide, 2nd Edition".

Links:
Stopping Linux desktop adoption sabotage: Part 1, Part 2, Part 3
Artikel auf Slashdot
OpenSuse

Firefox vs. IE

Tja, diese Woche gehts mal wieder rund im Browserkrieg - Symantec brachte am 19.9. einen Bericht heraus, der besagt das die verschiedenen Mozilla Browser im Vergleich zum Microsoft Internet Explorer generell einen niedrigeren Sicherheitsstandart haben.

 Heute konterte Mozilla, indem es auf die Sicherheitsreporte auf secunia.com hinwies, wo man schnell die Vorteile des Firefox findet - manche grobe Fehler im Internet Explorer, die seit Jahren bekannt sind, werden noch immer nicht behoben, im Vergleich dazu werden alle Firefox-Bugs innerhalb kürzester Zeit korrigiert. Ein Mozilla-Mitarbeiter verglich auch die Auswirkungen der Bugs mit Verletzungen eines Menschen - Was ist besser, ein geprellter Finger under ein abgeschlagener Kopf ?

Links:
Symantec-Report
Mozilla-Statement auf zdnet
Slashdot.org