linuxlovers.at

Zeitprobleme...

Anscheinend schaffe ich es kaum hier öfter neue Einträge zu schreiben als in meinem (ehemaligen) Blog... Deshalb nun zumindest ein kurzer, eher privater Eintrag:

Das von Microsoft entwickelte Office-Dateiformat ist weiterhin nicht als ISO-Standard zertifiziert worden. Sehr gut. Macht für mich generell keinen Sinn, OpenDocument gibt es ja bereits - wozu also ein zweites ? Wenn Microsoft wirklich meint, es hat zu wenig Funktionen, könnte es sich ja an den relativ runden Tisch setzen und an einem direkten Nachfolger von OpenDocument v1.0 mitarbeiten ;-D

Linuxlovers.eu ist vor kurzem als Jabberserver sowie mehrsprachiger Wiki online gestellt worden. Eigentlich eher nur als 1-jähriges Projekt geplant, habe ich  innerhalb der ersten 2 Wochen gemerkt das die Domain relativ beliebt ist, könnte es doch längerfristig (wie Linuxlovers.at) werden.

Beruflich gehts mir übrigens auch recht gut :-) zum Abschluß diesmal noch ein kleiner Witz, den ich soeben auf meiner iGoogle Startseite (bzw. in dem eingebundenen Witze-Teil) gefunden habe:
Wie viele Microsoft Programmierer braucht man um eine Glühbirne zu wechseln?
Keinen, Dunkelheit wird zum neuen Standard erklärt.

Updates auf Linuxlovers.at

In den letzten Tagen hat sich im Hintergrund vieles auf der Website Linuxlovers.at und am Jabber-Server getan. Da mit dem Webhosting-Provider, über den die Domain registriert ist, nicht sehr viel Verlass ist, wurde die Seite auf meinen Virtuellen Server verlegt. Die Performance ist um einiges besser, und wahrscheinlich die Erreichbarkeit auf Dauer auch *g* ...
Außerdem war das eine gute Gelegenheit, den DNS-Eintrag von linuxlovers.at auf den Jabberserver zu legen, und den für 2 Domains zu konfigurieren - wie man auf der Startseite meiner Homepage merkt, ist meine Jabber ID nun ohne dem "jabber" bei jabber.linuxlovers.at - also gleich wie meine Email-Adresse :-)

letzter Blogeintrag auf Linuxlovers.at

Heute schrieb ich meinen vorläufig letzten Blogeintrag auf Linuxlovers.at, da ich in den letzten Monaten kaum die Zeit fand, schöne Einträge zu schreiben.
Ab nun gibts Neues über mich unregelmässig aktualisiert hier auf dieser Seite. Kommentare sind nun leider nicht mehr möglich, für Rückmeldungen nutzt also bitte eMail oder Jabber.

www. ist veraltet ;)

So ca. würde ich "www. is depricated." übersetzten, die Überschrift einer Site, die ich vor kurzem gefunden habe. Diese etwas verwirrende Aussage hat jedoch einen guten Hintergrund : Warum wird in Internetadressen nochimmer oft ein www. verlangt ?

Bei E-Mail Adressen ist es ganz normal, dass man nicht .....@mail.gmx.net als Empfänger eingibt, sondern .....@gmx.net, da Emails über Port 25 empfangen werden, kann die Email (für den Sender) unsichtbar an den Mailserver weitergeleitet werden. Bei Internet-Url's weißt "http://" den Browser an, am Zielserver auf Port 80 nach einer Webseite zu suchen - eine extra Subdomain "www. ..." angeben zu müssen, ist also nicht wirklich sinnvoll.
Ich achte schon seit einigen Jahren darauf, dass jeder Server zumindest auch ohne www erreichbar ist ("Class A Domain"), und habe das vor einigen Tagen auf linuxlovers.at und np-edv.at noch verbessert: nun werden alle Anfragen von www.linuxlovers.at auf linuxlovers.at umgeleitet, dies ist laut Definition eine "Class B Domain". Für extreme Webmaster gäbe es noch den Status "Class C Domain", hier gäbe es dann keine Umleitung mehr von www.xyz.tld nach xyz.tld (nicht empfehlenswert).

Für Interessierte hier noch der Link:

Uptime-Project

Seit gut 2 Jahren läuft auf dem Server, der auch jabber.linuxlovers.at bereitstellt, ein kleiner Client vom Uptime Project. Ich habe in den letzten Nächten ein wenig an einem Php-Script gebastelt, um die aktuellen Stats des Servers auszulesen und anzuzeigen - das Ergebniss sieht man hier:

Vielen Dank an dieser Stelle an das Team von Uptime-Project für alles, vor allem für das php-Rohscript und die Bereitstellung der Daten als XML. Falls jemand Interesse an einer eigenen Grafik hat, einfach bei mir melden - 8 freie Plätze hätte ich noch, die Hintergrundgrafik sollte man jedoch selbst zeichnen können - und bezüglich Text & Textanordnung ist fast alles möglich.

Noch ein paar Anmerkungen: Uptime heißt nicht, dass die Internetverbindung dauernd besteht, oder bestimmte Dienste laufen, es geht nur um Neustarts. Da das Bild und der Jabber-Server mit der selben Internetanbindung arbeiten, wird das Bild hier nicht angezeigt, falls diese down ist (kommt jedoch sehr, sehr selten vor - 99% Internet-Uptime/Jahr ist fast garantiert).
Mein Server/Cron-Dienst startet den Uptime-Client nur 4mal am Tag, bei Workstations oder Testservern ist stündlich empfehlenswert. Das Bild wird bei mir nur jede Stunde aktualisiert, auch weil die Verbindung zum xml-Host auf 10 Verbindungen pro Stunde begrenzt ist - reicht mir aber völlig, wer die Minuten zählt, die er braucht um seinen PC neu zu starten, sollte sich ein anderes OS zulegen *fg*

Happy uptiming

Windows Vista - weniger Neustarts

Tja, Windows Vista (bzw. vorher als Longhorn bekannt) hat mir ja schon viel zu denken gegeben: Zuerst war von einem neuen Dateisystem die Rede, WinFS, hab mich darüber damals schlau gemacht - und ein halbes Jahr später hieß es, es kommt leider doch nicht beim Longhorn, sondern erst bei dessen Nachfolger.

Das Dateisystem wäre wahrscheinlich von der Geschwindigkeit (und eventuell auch von der Sicherheit) vergleichbar mit ReiserFS 3, naja - unter Linux gibts ja schon Reiser4, und wer weiß, ob M$ Windows da nicht schlecht ausgeschaut hätte. Doch nun zum eigentlichen Grund meines Blog-Eintrags:
Microsoft will ein neues Feature ins Windows Vista integrieren, einen sogenannten "Restart Manager". Dieser soll zum Einsatz kommen, wenn neue Software oder Teile des Betriebssystem upgedatet werden, und einen Neustart des PCs in vielen Fällen unnötig machen.

Interessant, oder ? Kennen wir das irgendwie nicht von Linux, nur daß man nur neu starten muß, um ein Kernel Upgrade durchzuführen ? (Es gibt wirklich kaum einen anderen Grund, einen Linux-PC neu zu starten)...

Naja, auch wenns hier Linuxlovers.at heißt, so ein Feature ist sicher mal was neues, und viele unwissende Windows-User werden eventuell auch glauben, wie viel besser Windows im Vergleich zu anderen Betriebssystemen ist, naja - jeder wie er/sie meint

originaler Artikel auf eWeek (englisch)

Seiten