Intel's Hyperthreading

Gespeichert von Nikolaus Polak am Sa., 19.11.2005 - 18:04
Kategorie

Anscheinend ist Intel's Hyperthreading (HT) Technologie doch nicht immer so gut, wie vom Hersteller behauptet - Entwickler von SQL Datenbankserver und Citrix Terminal Server haben dies zumindest gestern bestätigt. Sobald zum Beispiel der SQL Server stark belastet wird, steigt zwar die CPU-Last, doch die Geschwindigkeit der Anwendungen wird eindeutig langsamer (im Vergleich zu deaktiviertem HT).

Dabei wurde Hyperthreading genau aus diesem Grund entwickelt: Hyperthreading erlaubt bestimmten Teilen der CPU verschiedenen Code gleichzeitig auszuführen, was laut Intel (und normalerweise auch logischerweise) zu besserer Performance führen sollte.

Also kann ich nur empfehlen: Bei Intel-HT Prozessoren mal ausprobieren, ob das deaktivieren nicht einen Geschwindigkeitsvorteil bringt (ich bleib übrigens AMD treu )

Links:
Artikel auf zdnet (englisch)
Artikel & Diskussion auf /. (auch englisch)

Update (18:45):  Nach noch mehr Recherchen fand ich nun heraus, dass das Problem vor allem Microsoft Systeme betrifft. Anscheinend "versteht" der Windows-Sheduler kein Hyperthreading, kann dies also nicht richtig ansprechen. Für Server sind halt Linux-Distro's wie Gentoo optimal, fast jedes Programm - Kernel, CPU-Sheduler (mehrere zur Auswahl), alles wird bei richtiger Installation für die vorhandene Hardware optimiert.